Die Östliche Partnerschaft der EU braucht einen neuen Ansatz

PHILIPP BRUGNER im Standard

Die Nachbarschaftspolitik der Union ist nirgends ausgereifter als im Osten, dennoch sind die Erwartungen hoch und die Erfolge überschaubar. Seit zehn Jahren gibt es die "Östliche Partnerschaft" der Europäischen Union, die zu einer vertieften Kooperation mit den Ländern in ihrer östlichen Nachbarschaft führen soll. Am 14. Mai lädt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Jubiläumskonferenz nach Brüssel. Doch die langfristigen Ziele des Projekts sind unklar, erklärt Philipp Brugner, der EU-Jugendbotschafter der "Östlichen Partnerschaft", im Gastkommentar.