"Klimavertrag ade - oder doch nicht?"

von Karl Aiginger

WienerZeitung, 30.12.2016

"2016 hätte die Geburtsstunde einer neuen Klimapolitik sein können. Das Abkommen von Paris, das die Erderwärmung unter zwei Grad halten wollte, trat im November in Kraft. Schnell wie noch nie bekam die Welt also ein Abkommen, das 195 Länder betrifft, nach nur elf Monaten. Es war ein diplomatisches Meisterwerk, weil es allen Länder überließ, wieviel und mit welchen Schwerpunkt sie es schafften. Wenn die ersten Vorschläge nicht reichten - was dann wirklich der Fall war - müssten nachgeschärft werden, durch Lernen von den Besten."