Karl Aiginger: "Warum ich Van der Bellen wähle"

Wir müssen Europa verbessern, nicht mit seinen Gegnern kuscheln

Warum ich Alexander Van der Bellen wähle: 

"Ich habe erlebt, wie der Eiserne Vorhang Ostösterreich umgeben hat und dann endlich durchschnitten wurde. Keine Bomben gehen heute mehr in Südtirol hoch und keine Ortstafeln werden in Kärnten niedergerissen. Meine StudentInnen wählen frei ihre Universität, beste Köpfe aus ganz Europa sind in meinen Vorlesungen. Das hat Europa in einer Generation geschafft und das darf nicht verloren gehen.
Aber die Europäische Union muss noch besser werden und darf vor allem nicht nachlassen, neue Herausforderungen wie Globalisierung, Migration und neue Technologien für Verbesserungen der Lebensqualität zu nutzen. Sie soll sich auf zentrale Fragen konzentrieren, Ungleichheit und Arbeitslosigkeit senken, den Beitrag zu einer lebenswerten Umwelt, reinem Wasser und gesunder Nahrung steigern. Dabei soll Europa den Ländern und Regionen jeweils überlassen, was sie besser können und wo sie Schwerpunkte setzen wollen.
Dazu müssen wir den besten Weg suchen, wie Alexander Van der Bellen eine neue Heimat und seine politischen Positionen suchen musste – mit Ruhe, Ehrlichkeit, Irrungen und Lernbereitschaft. Wir dürfen uns aber nicht mit den Gegnern Europas verbünden, sie haben schon begonnen, in einigen europäischen Ländern neue autoritäre Regime aufzubauen, Gerichte und Medien gleichzuschalten. In anderen Staaten sind Europagegner am Weg in die Regierung. Auch Putin wird bewundert, weil er autoritär handelt und obwohl er die alte Macht Russlands wiederherstellen will. Sie hat lange – auch nach dem Abzug der Besatzungstruppen – bis an die österreichische Grenze gereicht, nur jeweils 100 km von Wien, Graz und Linz entfernt.
Wir dürfen keinen neuen Eisernen Vorhang zulassen. Wir brauchen ein offenes Europas zur Bewältigung der sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Probleme. Dazu braucht es Ruhe, Reformen, Gespräche und Offenheit für neue Ideen. Deswegen sind Orban, Kaczynski, Klaus, Le Pen – und alle in Österreich die mit ihnen den Schulterschluss suchen- Wegbereiter einer falschen, gefährlichen Entwicklung.
Sie sind nicht meine Vorbilder. Und deswegen wähle ich Alexander Van der Bellen."

        von Karl Aiginger