Upcoming Events

Hier erfährst du mehr über Veranstaltungen die von der Querdenkerplattform: Wien - Europa organisiert werden, sowie über Events bei welchen Mitglieder der Plattform vertreten sind. 


Role of Education for Increasing Welfare in Europe and its Neighboring Countries

WANN: 11. Juni 2018, 18:30 Uhr

WO: Haus der Europäischen Union (1010, Wipplingerstraße 35) 


Präsentation & Podiumsdiskussion der Querdenkerplattform: Wien - Europa in Kooperation mit der ÖGfE zum Thema “Role of Education for Increasing Welfare in Europe and its Neighboring Countries” mit Johannes Hahn, Paul Schmidt und Karl Aiginger. 

Online Anmeldung zur Veranstaltung: 

Name *
Name

35. Sommerakademie auf Burg Schlaining 

Mit dem Rücken zur Wand - kritisches Engagement in Zeiten von Shrinking Space 

Wann: 8. bis 13. Juli 2018

Wo: Burg Schlaining

In den letzten Jahren ist die Betätigung sowohl zivilge- sellschaftlicher, als auch multi- und bilateraler Akteure in der Friedens- und Entwicklungszusammenarbeit in vielen Ländern zunehmend unter Druck geraten – auch in Europa und in konsolidierten Demokratien. Dabei wird vor allem der Vorwurf externer politischer Einflussnah- me zur Rechtfertigung der Beschränkung der Arbeit internationaler und nationaler zivilgesellschaftlicher

Gruppen, Nichtregierungsorganisationen und multi- und bilateraler Durchführungsorganisationen herangezogen. Die Palette der Maßnahmen reicht von restriktiveren gesetzlichen Regulierungen über Erschwernisse bei der Finanzierung zivilgesellschaftlicher Aktivitäten zu Propaganda und Einschüchterung. Oft waren Friedensi- nitiativen als erste betroffen – meist dicht gefolgt von Menschenrechtsorganisationen.

Wie gehen wir mit diesem Phänomen unseres schwindenden Handlungsraums, des „Shrinking Space“, um – und inwieweit unterscheiden sich die Ansätze, Strategien und Handlungs- optionen staatlicher und nicht-staatlicher Akteure im Globa- len Norden und Süden? Woher kommt die Repression – und wie kann Misstrauen gegenüber zivilgesellschaftlichem Engagement begegnet werden? Welche Erfahrungen gibt es unter staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren im Hinblick auf Strategien im Umgang mit (repressiven) Regierungen bzw. Gesetzen – und auf welche Erfolge können wir zurück- greifen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich dadurch für uns – und welche Forderungen sollten wir an Politik und Gesellschaft stellen?

Für die Vormittage der 35. Sommerakademie haben wir wie- der herausragende Vortragende aus Wissenschaft, Politik, Diplomatie und Praxis eingeladen. An den Nachmittagen wird ein professionell moderierter Open Space den Teilneh- menden eine aktive und kreative Mitwirkung ermöglichen.

So wollen wir das Thema der letztjährigen Sommerakademie „Welt im Umbruch – Perspektiven für europäische Frieden- spolitik“ einerseits vertiefen, und andererseits an die erar- beiteten konkreten Utopien anknüpfen sowie um den Aspekt der handlungsorientierten Strategien erweitern. 

Programm zum Downloaden


Wenn Sie regelmäßig über geplante Veranstaltungen informiert werden möchten, melden Sie sich hier an: 

Anmeldung zum Info-Verteiler